Neues Leben in der Quelle?!

Mir ist wichtig, dass wir in  Nürnberg auch die Industriekultur als wichtiges kulturelles Erbe anerkennen. Am 24. Februar moderiere ich die Podiumsdiskussion

Neues Leben in der Quelle?! – Perspektiven der Kreativwirtschaft in Nürnberg.

Ich freue mich auf eine spannende Diskussion!

Termin: Montag, 24. Februar von 19 bis ca. 21 Uhr.

Ort: Gästekasino in der ehemaligen Quelle, Eingang Wandererstraße 80 (Pforte), U-Bahn U1 Haltestelle Eberhardshof

Es diskutieren:

VEREIN QUELLKOLLEKTIV – Gemeinschaft der kreativschaffenden Mieter

SABRINA BOHN  – Bürgerverein Gostenhof, Kleinweidenmühle, Muggenhof und Doos e.V.

MONIKA KRANNICH-PÖHLER  – Stadträtin, baupolitische Sprecherin der Grünen Stadtratsfraktion

PROF. MICHAEL STÖSSLEIN  – TH Nürnberg Fakultät Architektur

Wo früher der Versandhändler Quelle am Tag bis zu 100.000 Päckchen verschickte, ist fast unbemerkt von der Öffentlich­keit ein Zentrum der Kreativszene in Nürnberg entstanden. In der politischen Debatte über Abriss oder Erhalt des 250.000 qm großen Areals ist völlig in den Hintergrund gerückt, dass hier längst vielfältige Initiativen eine neue Heimat gefunden haben.

Die „Quelle“ ist aber nicht nur Heimat für Kreative, sondern auch ein Identifikationspunkt für die Menschen im Stadtteil und ein wichtiges Stück Industriegeschichte. Die Nürnberger Grünen haben sich deshalb für eine strikte Einhaltung des Denkmalschutzes und gegen einen (Teil-)abriss des ehemaligen Versandzentrums ausgesprochen.

Welche Mög­lichkeiten bieten sich nun für eine nachhaltige Nutzung nach den überraschend schnell verworfenen Plänen für einen Hochschulstandort? Industriedenkmal, Wirtschaftsfaktor Kreativwirtschaft, Chance zur Stadtentwicklung im Nürnber­ger Westen – was tut sich gerade in der Quelle und wie soll die Zukunft des Areals aussehen?

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld