Unsere Top Ten zur Kommunalwahlkampf

Heute ist Wahltag!

Jetzt wird es ernst: Die Wahllokale sind geöffnet!

So funktioniert bei uns in Nürnberg die Kommunalwahl:

Wir wählen:

1)      Unsere(n) Oberbürgermeister(in)

Der Wahlzettel zum Aufwärmen: einfach den Wunschnamen ankreuzen….

Ich empfehle natürlich wärmstens unseren grünen Kandidaten Achim Mletzko.

Gewählt ist, wer mehr als 50% der Stimmen erhält, ansonsten gibt es in zwei Wochen eine Stichwahl der beiden Bewerber mit den meisten Stimmen.

2)      Unseren Stadtrat

Hier wird es etwas komplizierter: Es gibt insgesamt 70 Stimmen zu vergeben und man kann jeder Person auf dem Wahlzettel bis zu drei Stimmen geben.

Die Anzahl der Sitze im Stadtrat für eine Partei richtet sich nach der Summe der Stimmen, die auf alle Kandidaten dieser Partei insgesamt entfallen.

Die Reihenfolge auf einer Parteiliste richtet sich danach, wie viele Stimmen auf die einzelnen Personen auf der Liste entfallen: Kandidaten können also „hoch“ und „runter“ gewählt werden.

Es gibt viele tolle Möglichkeiten, z.B.:

1)      Für Schnelle, Faule und Langweiler: einfach eine Parteiliste ankreuzen: dann erhält jede Person auf der Liste eine Stimme.

2)      Für Individualisten: Die 70 Stimmen einzeln an Bewerber (auch auf verschiedenen Parteilisten) vergeben. Aber Vorsicht: nicht mehr als drei Stimmen pro Person und in der Summe nicht mehr als 70 Stimmen vergeben.

3)      Die Kombi-Variante: einzelne Personen herauspicken und ihnen bis zu drei Stimmen geben. Dann noch eine Parteiliste ankreuzen, um die 70 Stimmen voll zu machen.

Wer  mich unterstützen will, kreuzt am besten die grüne Liste 4  an und schreibt eine „3“ vor meinen Namen (Platz 5).

So erhöht sich zweifach die Chance, dass ich in den Stadtrat komme:

Listenkreuz= 70 Stimmen für Grün –> mehr grüne Sitze im Stadtrat

Drei Stimmen für mich –> erhöht die Chance, dass ich meinen Platz 5 halte oder vielleicht sogar nach vorne rücke…

Dann mal viel Spaß beim Wählen! 🙂

Verwandte Artikel